Eucharistische Anbetung

In der Anbetung vor dem Allerheiligsten setzen wir das Lob- und Dankgebet der Eucharistie fort. Die verwandelte Hostie erinnert uns leibhaftig an die bleibende Gegenwart des eucharistischen Christus. In der Anbetung wird er von uns gesucht und gleichzeitig verherrlicht. Viele persönliche Anliegen von Menschen tragen wir mit den Anliegen der Kirche und der ganzen Menschheit in die liebende Gegenwart Gottes hinein.

Geschichte der Eucharistischen Anbetung (PDF)
 

Benediktinische Spiritualität

Richtschnur ist uns die Ordensregel des heiligen Benedikt und das Leben nach den benediktinischen Gelübden. Kernstücke wie, das feierliche Chorgebet, die Geistliche Schriftlesung, die Öffnung für die Sorgen der Menschen, sowie die Zurückgezogenheit in die Klausur, prägen unseren strukturierten Alltag. So rücken wir Gott in den Mittelpunkt unseres  Lebens und üben uns ein, Ihn in allem zu suchen.
 

Apostolat

In der tätigen Liebe, im Dasein für andere arbeiten wir Schwestern im Haus und Garten, in der Küche,  Kranken- und Altenabteilung, Verwaltung, Sakristei und Schneiderei. Zudem betreuen wir Gäste und setzen uns im pastoralen Einsatz, im Kindergarten und in ordenseigenen Schulen ein.

In der österreichischen Provinz in Wien sorgen wir Schwestern für schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche.


seidl Marketing & Werbung - Webdesign Passau Werbeagentur Georg Seidl